Es war gar keine gute Nacht. Ich zähle 9 Stiche an meinen beiden Unterarmen und Händen. Trotz des – und das hat bisher immer funktioniert – Mückensteckers in der Steckdose, hat mich heute Nacht irgendein Angriffskommando zerfressen. Eingeschlafen bin ich noch gut, aber irgendwann später als ich mal wach wurde, habe ich schon gemerkt, dass meine Unterarme bis zum Ellbogen und sogar meine Handgelenke und kleinen Finger jucken und mir war so heiß. Schlafen war dann nicht mehr so richtig möglich. Entweder es wurde mir zu warm oder das Jucken hat mich wach gehalten. Mittlerweile gehe ich davon aus, dass das Jucken bzw. die Stiche die Wärme ausgelöst haben. Denn da bisher der Hitzesommer ausgeblieben ist, haben wir ja nachts grundsätzlich noch vollkommen angenehme Temperaturen.
Am rechten Ellbogen hab ich einen richtig dicken Knubbel und es glüht, am kleinen Finger rechts habe ich ein kleines Hörnchen, dass mich beim Schreiben behindert und der Stich am linken Handballen liegt gerade sehr unangenehm auf dem Tablet auf. Total ätzend und nervig, weil ich mich wirklich zwingen muss, nicht in einer Tour daran zu kratzen.
Keine Ahnung, ob es Mücken waren, gehört habe ich heute Nacht nichts, aber was auch immer es war – es liegt jetzt komatös und vollgefuttert in irgendeiner Ecke. Nützt ja nix – ich hoffe die nächste Nacht wird wieder besser.

Abgesehen von der Nacht hatten wir gestern wirklich einen tollen Sonntag. Joggen, Duschen, Nougatkissen und dann haben wir alles für den Familienbesuch vorbereitet. Um 14.30 Uhr ging es dann auch schon los und damit meine Eltern und meine Tante ein bisschen die Gegend kennenlernen, ist Timo mit ihnen eine Runde im Käfer über die Felder gefahren. Eine recht stürmische Angelegenheit – für die Frisuren 😊

Gegen kurz nach 15 Uhr kamen Timos Eltern dazu und dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und wir sind zum Boules-Platz um die Ecke aufgebrochen. Es stand das Duell Mädchen gegen Jungs an. Wer liegt näher bei der Sau?
Ich werde jetzt hier nicht im Detail auf die Boules-Regeln eingehen, so genau kenne ich die nämlich auch gar nicht. Aber Ziel des Spiels ist es, dass eine der Mannschaften mit 13 Punkten gewinnt. Punkte macht man in dem man mit seinen Kugeln (6 pro Team bei 3 Spielern) so nah wie möglich an der kleinen, bunten Kugel (Sau, Schweinchen) landet. Man wirft die Kugel und schafft es sie so nah wie möglich an der Sau zu platzieren oder man kann natürlich auch die Kugeln des Gegners wegschießen. Das ist aber dann schon für Fortgeschrittene. Egal. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht.
Die Mädchen – also meine Mutter, meine Tante und ich – haben spektakulär gegen die Jungs – Timo, sein und mein Vater – gewonnen. Nachdem es 10 zu 10 stand, haben wir in unserer letzten Runde die entscheidenden 3 Punkte geholt. Darauf ein lautes „Juhuuuuu!!!”
Dann ging es wieder zurück in den Garten. Die Mägen haben geknurrt und so wurde ruckzuck der Grill angeschmissen und das Brot in den Ofen.
Lecker war es und reichhaltig. Aber so soll es sein. Und auch wenn man noch so satt ist, für Kuchen ist immer Platz und den hatten wir natürlich auch. Gegen 19.30 Uhr wurde das Fest dann auch langsam aufgelöst. Satt und zufrieden – also ein erfolgreicher Sonntag.
Wir haben hier noch alles aufgeräumt und haben dann den Abend auf der Couch ausklingen lassen. Gar nicht mehr so lange, ich glaube ich bin um kurz nach 22 Uhr ins Bett gegangen. Ich war erledigt. Und außerdem ist die neue Serie, die wir gerade auf Disney+ gucken, nicht so doll. „Agents of Shield“ – die Idee dahinter ist gar nicht so schlecht. Es hat was von „Knight Rider“ – ein Team aus Spezialisten löst (besondere) Fälle. Aber es kommt irgendwie nicht so richtig in Gang und die Story, die irgendwie alles zusammenhält oder im Hintergrund aufkommt und sich entwickelt, die fehlt einfach. Mal schauen, ob wir das weitergucken. Ich werde gleich mal in den unendlichen Weiten des Serien-Universums stöbern und schauen was ich so finde.

Ich reibe gerade wirklich mit dem Stich am Ellbogen über das Rattan der Gartenmöbel – das tut soooooo gut, aber hilft immer nur kurz.

So, irgendwie ist der Montag auch schon wieder rum. Die Arbeit ist erledigt, die Wäsche von gestern auch (die Schweinchen hatten einen kleinen Pipi-Unfall auf der Couchdecke und unseren T-Shirts), die Schweinchen haben einen sauberen Käfig bekommen und das wars dann auch für heute. Manchmal ist Montag gar nicht so schlimm.
Ich werde jetzt noch ein bisschen die Nachmittagssonne genießen.

1 Kommentar
  1. Andrea
    Andrea sagte:

    Hallo, vielen Dank, war ein toller Sonntag. Danke Timo tolle Ausfahrt. euer Garten, essen und alles drumherum ein friedlicher tag mit allem was das Herz begehrt. Mama

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.