Schaut eigentlich einer von euch die Netflix-Serie „Dark“? Wir haben gestern mal mit Staffel 3 angefangen. Ich weiß allerdings noch nicht einmal so genau, ob ich Staffel 1 und 2 zusammenfassen kann.
Es geht irgendwie darum, dass in dem fiktiven Ort Winden irgendwas mit Zeit und Raum passiert. Menschen verschwinden und tauchen zu einer anderen Zeit z. B. in der Vergangenheit wieder auf und leben dann quasi ihr Leben ab diesem Zeitpunkt weiter, so kann es dann u. a. dazu kommen, dass sie ihre Mutter als Klassenkameradin in der Schule treffen. Im weiteren Verlauf der Serie geht es aber noch weiter und die Menschen „reisen“ in parallele Welten. Da sieht es dann genauso aus, wie „zuhause“, aber die Konstellationen der Charaktere sind vollkommen anders und die Welt ist dann die Version der Welt, in der es den „Zeitreisenden“ gar nicht gibt. Eigentlich.
So gut, so kompliziert. Nützt ja nix, wenn man eine Serie anfängt, will man sie auch zu Ende schauen und jetzt haben wir gestern Staffel 3 begonnen und ich kann nur sagen: Ich verstehe gar nichts mehr.
Ich hab schon gesagt, dass verwickelt sich in Zeit und Welten so sehr, dass am Ende einer sich selbst gezeugt hat. Wirklich eine einzige große Verwirrung. Einige Charaktere treten gleichzeitig mit ihrem Ich aus der Vergangenheit und Zukunft auf. Und eigentlich haben uns ja Filme wie „Zurück in die Zukunft“ bereits erklärt, dass das nicht geht. Im Gegenteil – wenn gewisse Dinge nicht geschehen oder verändert werden, verändert das wiederum auch die Konsequenz daraus.
Nun gilt es in Staffel 3 noch aufzulösen, was hinter diesem Phänomen in Winden steckt. Was war einst der Auslöser, wie kann die Apokalypse am 27. Juni 2020 – die Welt steht für einen Bruchteil einer Sekunde still – und somit der Tod vieler Charaktere, durch das Reisen durch die Zeit verhindert werden? Ich verstehe auf jeden Fall, dass an diesem Ort einiges echt krass durcheinander gekommen ist.
Ich bin einigermaßen beruhigt – Timo blickt grad auch nicht mehr durch. Wir haben gestern drei Folgen geguckt und darauf gewartet, dass zumindest die Spitze eines Fadens greifbar wird, an dem man sich durch die letzten Folgen hangeln kann – leider bisher nicht.
Wir sind kurz davor aufzugeben. Allerdings habe ich mir gestern Abend mal noch Kritiken durchgelesen und die sind tatsächlich weiterhin sehr gut. Obwohl auch da ganz klar von viel Verwirrung, Verknotung und kaum noch zu durchschauenden Zeit- und Weltenwechseln der Charaktere und deren verschiedenen Versionen geschrieben wird.
Ich finde ja sogar schon das verwirrend, was ich hier grad schreibe. Sorry 😉
Also, wenn ihr euch an die Serie wagt – Staffel 1 und 2 müssen sein, sonst hat man gar keine Chance irgendwas zu verstehen.

Mindestens genauso verwirrend und mindestens genauso viel schiefgelaufen ist wohl derzeit im Hause Kardashian-West. Ich hatte ja schon geschrieben, dass der Rapper und selbst ernannte „Gott“ Kanye West als Präsident der USA kandidieren möchte. Absurd genug. Aber schlimmer geht da drüben ja irgendwie immer. Erst habe ich gelesen, dass Caitlyn Jenner, Kanyes ehemaliger Schwiegervater, jetzt Schwiegermutter, als Vizepräsidentin kandidieren möchte. Hmm – warum auch nicht, dann bleiben die Geschäfte in der Familie und das lässt sich bestimmt super in einer Reality Soap verarbeiten. Aber nun habe ich heute gelesen, dass Kanye möchte, dass sein Rapper-Kollege Jay-Z sein Vize wird.
Also irgendwie fällt mir dazu gar nicht mehr so viel ein. Das wäre so, als würde in Deutschland Bushido als Kanzler kandidieren und dann KapitalBra (heißt der so?) – oder sind die verfeindet??, egal – als Vize mit ins Boot holen. Absolut unvorstellbar!!!
Man muss sich das mal vorstellen, wie dann die gesamte Familie Kardashian ins Weiße Haus einziehen würde …. nee, geht nicht.
In einem Punkt hatte ich heute aber tatsächlich Verständnis für Kanyes Gattin Kim Kardashian. In seiner ersten Rede plauderte der Präsident in spe einfach mal aus, dass damals der Gedanke im Raum stand, die mittlerweile 7-jährige, Tochter abzutreiben. Man hat sich aber offensichtlich dann doch bewusst für das Kind entschieden. Meiner Meinung nach ist Kim zu Recht jetzt richtig angefressen und fassungslos. Irgendwann wird ihre Tochter das lesen, denn das Internet vergisst nichts und nie, und ich glaube, dass das kein schönes Gefühl ist.
Wer weiß in welcher Lage die Eltern damals waren – so oder so, ist das eine absolut private Angelegenheit, die niemanden etwas angeht. So etwas im Wahlkampf auszuspielen, ist meiner Meinung nach das Allerletzte – gegenüber seiner Tochter und seiner Frau, sowie allen Frauen und auch Männern, die mit einer solchen Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer, konfrontiert sind.
Mal sehen, wie es weiter geht. Bis November ist es ja nicht mehr lange hin.
Hoffen wir das Beste. Positiv denken!

So, aber jetzt wieder in die Realität. Unser Tag war heute soweit recht unspektakulär. Arbeit, ein bisschen Sport, ein bisschen Haushalt und ein bisschen Einkaufen. Der Abend bleibt dann hoffentlich auch einfach ruhig. Die Küche bleibt kalt und es gibt ganz simple Mettbrötchen. Yummy, das geht einfach immer 😊 Und ich denke, wir werden bestimmt nochmal zwei Folgen der (für mich) wohl kompliziertesten Serie der Welt schauen. Aber auch hier bleibe ich jetzt einfach mal positiv und freue mich auf das in den Kritiken beschriebene „optimale Ende für eine der cleversten, komplexesten und besten Serien überhaupt“ (www.citizenz.de).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.