Guten Morgen zusammen, also mir platzt gleich – und das unmittelbar nach dem Aufwachen – die Hutschnur. Vielleicht habt ihr heute Morgen auch schon Nachrichten gehört. Wir schon. U. a. ging es darum, dass heute Mittag in Düsseldorf ein Protestmarsch stattfinden soll. Der Grund? Der Polizeieinsatz von letzter Woche in dem ein 15jähriger für einige Sekunden am Boden fixiert wurde. Na sicher, geht halt mal wieder auf die Straße …. gääääähhhhn. Ernsthaft? Halte ich für unnötig.
Mittlerweile wurden dazu weitere Videos ausgewertet un Zeugen gehört. Es ist nachweislich so, dass der 15jährige die Polizisten angegriffen hat und so den Einsatz behindert hat. Mal davon abgesehen – wie ich schon geschrieben hatte – man weder Polizisten noch sonst wen angreift, weil man diese Menschengruppe nicht mag.
Und jetzt nochmal: Ein 15jähriger geht Polizisten an! Können wir uns jetzt bitte mal alle an unser 15jähriges Ich erinnern? Wie krass ist das bitte?! Vor allem hätten meine Eltern mich persönlich bei der Polizei abgeliefert, wenn sie mitbekommen hätten, dass ich die Polizei beleidige und schlage.
Aber gut, offensichtlich ist diese einseitige, unvollständige Sichtweise – nur das Handyvideo der Fixierung – ein Grund auf die Straße zu gehen und gegen Polizeigewalt zu protestieren.
Hmm. Sollte man vielleicht doch nochmal auch die andere Seite betrachten? Und sollte man mal überlegen, welches Signal dieser Protestmarsch aussendet? Für mich nämlich nicht „Unterstützung und Gerechtigkeit für Opfer – gegen Polizeigewalt“, nein, für mich ist die Message „Yeah, den Bullen können wir bald noch respektloser begegnen und auf die Fresse geben, denn bald dürfen die gar nicht mehr einschreiten“ (denn sie werden für jede Handlung verurteilt, in den Innendienst versetzt und strafrechtlich verfolgt).
Ich möchte damit nicht sagen, dass es nicht auch bei der Polizei schwarze Schafe gibt. Aber ich denke in diesem Fall haben die Ermittlungen gezeigt, dass auch die Gegenseite „nicht korrekt“ gehandelt hat.
Für mich sieht es folgendermaßen aus: Durch so einen Protestmarsch, bei dem 99,9% der Teilnehmer höchstwahrscheinlich nicht bei dem ursprünglichen Einsatz dabei waren, denken jetzt so Halbstarke wie dieser 15jährige „Super! Machen wir jetzt auch mal – Bullerei provozieren und gucken, wie weit wir gehen können. Uns kann nicht viel passieren, wir sind dann das Opfer und die dürfen eh nichts machen. Ach und Homie – du filmst das Ganze für Insta.“
Und am Ende sind es diese Typen, die im schlimmsten Fall Obdachlose im Schlaf anzünden, Prügeleien provozieren und auf am Boden Liegende eintreten – einfach nur so, weil man sie lässt.
Ich weiß, dass auch Jugendliche nicht alle gleich sind, aber ich habe das eben nach den Nachrichten mal weitergesponnen und ich muss sagen, ich finde es wirklich erschreckend, wie sich alles verschiebt.
Vor allem frage ich mich, ob auch für den 15jährigen Konsequenzen geplant sind bzw. ob überhaupt Anzeige erstattet wurde. Mal davon abgesehen, dass und wie er fixiert wurde, er hat einen Polizeieinsatz gestört/behindert, Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet und die Polizei angegriffen – das sind (eigentlich) Straftaten.
Wenn der Polizist sich für seine Taten rechtfertigen und in den Innendienst muss oder ggf. seinen Job verliert, dann sollte auch der 15jährige die Konsequenzen seines Handelns tragen müssen. Aber das würde dann wohl den nächsten Protestmarsch auslösen „Das arme Opfer hat genug durchgemacht“. Zumal er angeblich kurz danach und am Folgetag gleich wieder auffällig wurde. Klar, er ist ja jetzt der Held bei seinen Homies.
So, ich muss aufhören, das regt mich viel zu sehr auf. Aber ich musste es loswerden. Umgehend. Ich brauche jetzt Nougatkissen.
Ich stelle mich nicht auf die Seite der Polizei, aber auch nicht auf die Seite von hirn- und respektlosen Idioten und gewalttätigen Arschlöchern. Es gibt Regeln und Gesetze in diesem Land, aber vor allem sollte doch der gegenseitige Respekt, die Menschlichkeit, jeden leiten.

Fun Fact: Zu dem Protestmarsch werden bis zu 5.000 Menschen erwartet. Merkste was? Corona oder so? Gerade noch in den Nachrichten gehört, dass es täglich in Deutschland jetzt bis zu über 2.000 Neuinfektionen gibt.

PS: Gestern gab es dazu im überregionalen Teil des Solinger Tageblattes einen interessanten Artikel. Habe die Zeitung jetzt ganz durch und gegen den Jungen – ein Intensivtäter, der sich nun auch mit seinem „Auftritt“ brüstet und sich selbst mit Goerge Floyd vergleicht (im Namen dieses Spacken gehen die 5.000 heute auf die Straße!) – laufen Ermittlungen wegen o.g. Vergehen. Kann man in einem weiteren Artikel nachlesen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.