Meine Muskeln demonstrieren. Laut und schmerzvoll. Die wollen heute nicht ganz so wie ich. Und noch weniger wollen sie, wenn ich länger sitze und dann der Meinung bin, ich könnte ja mal aufstehen und in den Keller zur Waschmaschine gehen. Nee, das wollen die Muskeln grad nicht. Besonders lustig ist es Treppe runter, da glaube ich fast, es wäre weniger schmerzhaft, wenn ich mich einfach hinunterstürze. Geht auch schneller. Dabei habe ich gestern Abend und heute Morgen Magnesium-Brausetabletten getrunken. Memo an mich selbst: 2 Tage gammeln + 1 Tag Extrem-Wanderung = Muskelkater
Nützt ja nix. Das Leben geht weiter. Und irgendwie ist Muskelkater ja auch ein schöner Schmerz. Man hat eben seine Muskeln gefordert und das ist ja grundsätzlich eine gute Sache. Und so lange man nach drei Tagen nicht immer noch unkontrolliert durch die Gegend humpelt, ist es auch halb so schlimm. Das Leben ist eben doch kein Ponyhof, ein Weingut mit Schokoladenfabrik wäre mir sowieso lieber ?
Wie ich schon erzählte, während der Arbeit läuft bei mir im Hintergrund immer das Radio. WDR 2. Und heute war Armin Laschet für eine Stunde zu Gast und hat Hörer-Fragen beantwortet. Da ging es um die Schulöffnungen, Gastronomie und Verunsicherung aufgrund der teils doch undurchsichtigen Maßnahmen, was, wann, wo gilt.
Eine Dame fragte aber folgendes: „Meine Kinder fahren jedes Jahr mit dem Bus nach Schweden (so eine Art Jugendreise). Das wollen sie auch dieses Jahr wieder machen. In den ersten beiden Sommerferienwochen (Ende Juni). Herr Laschet, sorgen sie doch bitte dafür, dass früher entschieden wird, dass die Kinder wieder fahren dürfen.“
Achso, ja nee, is klar. Der Herr Laschet soll da jetzt eine Entscheidung herbeiführen. Nochmal, ich verstehe, dass soziale Kontakte und Reisefreiheit fehlen. Uns auch. ABER – wie soll Herr Laschet oder irgendwer, jetzt sagen oder einschätzen können, wie sich die Lage Ende Juni verhält? Weder er noch sonst irgendwer – außer vielleicht Meister Trump ? – ist in der Lage Prognosen oder gar verbindliche Antworten zu geben, keiner steuert das Virus oder kann es gar abschalten.
Und das Geschrei möchte ich hören, wenn Laschet jetzt sagt: „Ja, ab Anfang Juni können sie wieder lustig durch die Welt reisen.“. Und dann kommen die Kinder entweder infiziert zurück, können nicht wieder ausreisen, weil sie erstmal in Quarantäne müssen oder reisen ist dann eben doch noch nicht möglich. Das sind so viele Faktoren. Wie sieht es denn mit unseren Nachbarländern aus? Vielleicht möchten die uns ja auch im Juni, Juli und August noch nicht bei sich haben. Vielleicht, hoffen wir es nicht, gibt es wirklich eine zweite Infektionswelle. Ich weiß, ich steigere mich da rein, aber ich kann nicht verstehen, warum Menschen nicht einfach ein bisschen weiterdenken – über den eigenen Tellerrand hinaus und an den eigenen Bedürfnissen vorbei.
Bei mir ist z. B. auch noch eine Urlaubswoche offen. Normalerweise würde ich kommenden Sonntag für eine Woche an die Nordsee fahren. Im Rahmen einer Gruppenreise, gebucht über meine Krankenkasse. Das ist immer ganz lustig. Man trifft nette Menschen, bekommt ein paar moderate Sportkurse und ist eben, in diesem Fall, schön an der Nordsee. Und ich bin wirklich sehr gerne am Wasser. Bis heute weiß ich nicht, ob es am Sonntag losgeht oder nicht. Weil der Veranstalter es auch noch nicht weiß. Ich gehe davon aus, dass die Info diese Woche kommt.
Aber ich muss auch sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich die Reise machen möchte. Es würden dann doch ca. 15 Personen zusammenkommen, wenn es denn erlaubt ist. D. h. Sport mit Maske und mehr Abstand als normal, zumal ich auch nicht weiß, wo diese Menschen herkommen und ich gehe davon aus, dass wir nicht vorab getestet werden. Ich habe auch keine Lust, im Anschluss an die Reise wirklich 14 Tage zur Sicherheit in Quarantäne zu müssen.
Was ist mit Gastronomie? Die Reise beinhaltet Hotel mit Frühstück. Dürfen die Hotels wieder öffnen und dann auch bewirten? Restaurants – wir benötigen abends noch eine Mahlzeit und ich möchte nicht eine Woche lang von Tiefkühlprodukten aus dem Supermarkt leben. Oder die Sauna im Hotel – darf die wieder öffnen? Geschweige denn von Cafés, in die man sich auch mal entspannt setzen möchte. Das gehört für mich alles zu einem Urlaub dazu. Und solange die Maßnahmen gelten, kann ich mir nicht vorstellen, dass es sich besonders gut anfühlt einen so halbgaren Urlaub an der Nordsee zu machen. Man kann ja am Ende dann doch nichts machen. Und das ist für alle Beteiligten schade, aber ließe sich im Zweifel nicht ändern. Abwarten, mehr kann ich jetzt nicht machen.
Die Zeit des Wartens werden wir uns heute Abend galaktisch verkürzen. Heute ist nämlich ein ganz besonderer Tag. Offizieller Star-Wars-Tag ?. Kurz zur Erläuterung: Das Datum wird auf Englisch folgendermaßen geschrieben/gesprochen: „May, 4th“, gesprochen „May, the fourth“ und das wiederum hört sich fast genauso an wie „May the Force (be with you)“, also „Möge die Macht mit dir sein.“
Besagten Feiertag feiern Timo und ich heute Abend mit einer leckeren Pizza (für jeden eine ?) und Ben & Jerrys-Eis. Ihr müsst die Sorte „ Netflix & Chill’d“ probieren. Da ist irgendwie alles drin, was ultimativ lecker ist. Vervollständigt wird dieses Festmahl selbstverständlich von einem der Star Wars Filme: „Episode 9 – Der Aufstieg Skywalkers“, seit heute bei Disney+ verfügbar. Das wird ein Fest.
Ich sag ja immer wieder, es könnte uns viel schlechter gehen.
May the Fourth be with you!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.