Was für ein Tag. Ich bin fix und alle und habe mir gerade mit letzter Kraft noch ein Brötchen geschmiert und es verspeist.
Mal sehen, ob ich noch alles zusammenbekomme:
Aufstehen, Joggen, Duschen, Arbeiten, Einkauf im Drogeriemarkt und im Action-Markt, Besuch des Fernsehteams, Einkauf beim Portugiesen und im Center-Shop, Grundreinigung der obersten Etage inkl. Fenster.

Deswegen gibt es von mir jetzt nur noch ein paar kleine Zwischenberichte.

  1. Die Halsbandsittiche sind noch da und irgendwer hat auch die Cashew-Nüsse gegessen. Das könnten aber auch die Eichhörnchen gewesen sein.
  2. Das Fernsehteam, ich hatte davon berichtet (Tag 89) war heute tatsächlich noch einmal mit einer größeren Gruppe bei uns. Regisseur, Kameramann, der Mann fürs Szenenbild und – ich vermute mal – eine Produktions-Assistentin. Und so lange, wie die sich heute hier aufgehalten haben, scheinen sie sehr begeistert zu sein. Es kommt nun neben dem Garten auch der Innenbereich für den Dreh in Frage. Wir kennen jetzt auch schon ein paar mehr Details zu dem was da gedreht werden soll. Aber ich schreibe dazu mal lieber nichts. Ist bestimmt noch streng geheim.
    Nun muss noch entschieden werden, ob man wirklich hier drehen möchte und dann werden die Details besprochen und ob Timo das wirklich möchte. Es kann nämlich durchaus eine Nummer von 3 Tagen werden und so wie sich das angehört hat, würden dann hier mehrere Wagen für Maske, Catering etc. anrücken.
    Das bleibt also schon mal spannend.
    Ach und während wir uns mit dem Team so nett unterhalten haben, kamen wir auch auf die neuen gefiederten Gäste – die Sittiche – zu sprechen. Die waren davon nicht so angetan wie wir. Wir wollen bzw. wollten sie ja quasi als Mitbewohner im Baum behalten. Aber die Fernseh-Menschen (kamen aus Köln) sagten uns, dass man, wenn die Tiere länger bleiben, aufpassen muss, da sie sich schnell vermehren und dann wird man sie nicht mehr los. Und der Kot der Tiere ist wohl sehr ätzend.
    Nützt ja nix. Jetzt warten wir erstmal ab und beobachten das.
  3. Im portugiesischen Supermarkt habe ich heute nur ein paar Kleinigkeiten gekauft. Aber die haben es in sich. Echte portugiesische Aioli, ich erwarte viel Knoblauch und portugiesischen Milchreis-Likör mit Zimtnote, darauf bin ich auch sehr gespannt.
  4. Große Putzaktion in der obersten Etage. Am Samstag kommt Laura uns zum Grillen besuchen und wird wohl auch über Nacht bleiben und da wollte ich auf jeden Fall das große Gästezimmer aufräumen und entstauben. Und wie das immer so ist, sowas macht man natürlich auch an einem Tag mit knapp 30 Grad und wenn man dann einmal dabei ist …
    Das kleine Zimmer ist jetzt auch entstaubt, beide Zimmer sind mit Febreze aufgefrischt und die Fenster sind geputzt. Achja, eine Duftkerze „frische Wäsche“ habe ich auch aufgestellt ?

So, jetzt ist aber auch gut. Mein Rücken mag nicht mehr und ich schon gleich gar nicht mehr. Ich bewege mich heute maximal später noch von der Couch ins Bett, vielleicht bitte ich Timo mir dann die elektrische Zahnbürste in den Mund zu halten ?
Aber wisst ihr, was der Hammer ist – das ist mir gerade aufgefallen – ich habe heute nichts fotografiert. Das kommt auch eher selten vor. Nützt ja (auch) nix, ich finde schon ein hübsches Bild in den Weiten des Internets.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.