Wie versprochen, sitze ich ausnahmsweise heute schon am Frühstückstisch und berichte – allerdings von gestern. Aber keine Sorge, für heute habe ich auch schon große Pläne 😊

Leider war der Tag zum größten Teil gestern recht schmerzhaft. Anders als gedacht, ist der Wespenstich nicht besser, sondern immer schlimmer geworden. Mit allen Kühlpacks, die der Kühlschrank hergibt, habe ich quasi eine Kühlkette um meinen Arm erzeugt. Sogar die Kühlmanschette aus dem Weinkühler habe ich mir umgelegt. Aber nichts hat so richtig geholfen. Die glühende, juckende Beule wurde immer größer. Nützt ja nix – musste erstmal weitergehen.

Nachmittags haben wir uns entschieden, der Hitze mit einem Ausflug ins Rheinpark-Center Neuss aka HUMA-Center zu entfliehen. Ein bisschen Shopping 😊 War auch wirklich eine gute Idee, denn im Center war es erstaunlich leer und angenehm kühl. In manchen Centern wird man ja sonst zuweilen schon mal schockgefrostet, weil man es mit der Klimatisierung zu gut meint. Aber da war alles okay. Wir waren auch recht erfolgreich und haben noch ein paar sommerliche Sachen im Sale geschossen.
Ah und an dieser Stelle habe ich auch mal wieder eine Frage in die Runde: Kennt ihr vielleicht auch diese kleinen, mysteriösen Löcher in (meist) T-Shirts, die immer an der gleichen Stelle auftauchen? Was ist das? Bzw. wer macht die oder wie entstehen die? Bei mir ist es so Höhe Bauchnabel, etwas tiefer. Immer wieder hab ich die in den Shirts – manchmal sogar hinten. Es scheint unabhängig von Preis und Alter des Shirts zu sein.
Ich glaube zwar nicht, dass wir Motten haben, aber ich habe dann gestern trotzdem mal so Mottensäckchen gekauft. Mal schauen, ob es was bringt.
Und weil ich mit meinem Bücherstuben-Diogenes-Buch schon fast durch bin, habe ich mir dann gestern auch noch Band 3 von „Das Lied von Eis und Feuer“ also GOT geholt – ich brauche ja Lesestoff für das sonnige Wochenende 😉
Nach dem obligatorischen Zwischenstopp beim Dip-Türken – so lecker! – ging es dann noch in den Baumarkt. Timo möchte noch einmal versuchen die Klimaanlage aufzubauen und hat dafür eine Platte gekauft mit der er dann das Fenster abdichten möchte, durch das der Abluftschlauch nach draußen geht. Ich hab eine neue Vogeltränke für die wilde Wiese gekauft. Sehr putzig.
So, und weil mittlerweile mein Arm gefühlt in Flammen stand, wie blöde gejuckt hat und das ganze immer größer wurde, haben wir uns entschieden noch in die Apotheke zu fahren.
Ich denke das war eine gute Entscheidung. Eine sehr nette Apothekerin hat mir eine Cortison-Creme gegeben, aber auch darauf hingewiesen, dass ich mit dem Stich nach spätestens weiteren 24 Stunden zum Arzt gehen soll, wenn es nicht besser wird. Es könnte wohl eine nachträglich allergische Reaktion sein oder es steckt noch etwas drin. Spooky!
Ich greife jetzt schon mal vor: Ich habe gestern Abend noch weiter gekühlt und gecremt und habe jetzt den Eindruck, dass es langsam besser wird. Es ist noch heiß, empfindlich und juckt noch – aber es scheint kleiner zu werden.

Damit war dann auch gestern alles erledigt – einschließlich uns. Also ich mag ja Sommer und auch Hitze, aber gestern habe ich nach den Erledigungen auch gemerkt, dass es anstrengend ist und dass man unbedingt nonstop trinken muss. Wir sind dann auch nur noch auf die Couch und haben bei „24“ unsere Sesamkringel mit Dip genossen. Das Ganze unter ständiger Beobachtung unseres neuen Mitbewohners – Luftikuss. Süßes Kerlchen – sieht aus wie eine Mischung aus Wall-E und einem Stormtrooper, mit kleinen roten Äugelchen. Es ist ein Standventilator 😊 und er leistet uns gerade wirklich gute Dienste.

So, auf mich warten jetzt gleich die Nougatkissen und dann möchte ich im Garten wühlen. Also bis später dann – macht es euch schön (kühl).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.