+++UPDATE+++20.57 Uhr+++
Hier kommt eine kleine Episode mit dem Titel „Möbelhaus-Wahnsinn“ oder „Wie ich das Bewegungsziel auf meiner Apple-Watch erreicht habe.“
Wie angekündigt waren wir gegen 18.15 Uhr im Baumarkt und hatten recht schnell neue Gipsplatten, Schrauben, eine Kohlensäurekartusche und einen wunderbaren und großen Bonsai samt Pflanzenroller geladen. Wir waren bis ca. 18.45 Uhr im Baumarkt, was daran lag, dass ich mir vom netten Mitarbeiter in der Pflanzenabteilung noch ein bisschen was zur Pflege des neuen Bambus „Wilde Hilde“ habe erklären lassen. „Wilde Hilde“ ist der Name dieses wunderbaren ungefähr 110 cm großen Ginseng-Bonsai. Da dieser Baum nicht nur 60 € gekostet, sondern auch um die 60 Kilo wiegt, haben wir direkt noch einen Pflanzenroller dazu genommen und eben auf diesem die Hilde durch den Baumarkt bis zum Auto gerollt – das war effektiv, ging aber nicht ganz soooo schnell. Aber geschafft haben wir es.
So, dann ging es um 18.50 Uhr zum Möbelhaus Segmüller, ca. 5 Minuten vom Baumarkt entfernt. Und ich möchte an dieser Stelle betonen: Ich wollte nur ein einziges Kissen kaufen. Der Plan war rein, Kissen nehmen, Kissen bezahlen, nach Hause.
Wir gingen um 18.55 Uhr in das Möbelhaus und standen in einer riesigen Krims-Krams-Mitnahme-Abteilung. Um das Ganze zu beschleunigen, habe ich kurzerhand eine Mitarbeiterin gefragt, wo wir denn wohl das EMMA-Kissen finden. „Ja, das gibt es bestimmt in der Betten-/Matratzen-/Bettwäsche-Abteilung.“ Gut, also zwei Etagen hoch – wir sind gelaufen.
Oben angekommen standen wir vor einigen Regalen voller Kissen und haben gesucht. EMMA, 67 €. Nichts zu machen, wir haben es nicht gefunden. Als mir ein Herr mit Segmüller-Schild entgegenkam sprach ich ihn direkt an, ob er mir sagen kann, wo ich EMMA finde. „Nein, da müssen Sie die Mitarbeiterinnen in den weißen Blusen fragen.“ Fürs Protokoll: Auf dem Namensschild stand über seinem Namen „Abteilungsleiter“. Aber gut. Noch ließen wir uns nicht entmutigen.
Die beiden Blusenträgerinnen waren gerade in Kundengespräche verwickelt, aber ich konnte eine kurze Pause nutzen und fragen. „Ja, ähhh, entweder da hinten (bei den Matratzen) oder unten (da kamen wir her).“ Ja prima, also weiter. „Da hinten“ angekommen, konnten wir das Kissen wieder nicht finden. Also ab zur nächstgelegenen Infotheke und die nächste Segmüllerin gefragt. „Ja, also das haben wir mit Sicherheit nicht hier oben, hier ist ja die Matratzenabteilung. Das müsste unten im Megastore sein. Warten Sie ich rufe mal die Matratzen-Mitarbeiterin (ja, ich weiß, wie das klingt 😊).“ Während wir so warteten, lief der Abteilungsleiter wieder an mir vorbei und lächelte ganz freundlich. Jaja, du kennst dich nicht aus.
Dann kam auch schon die Matratzen-Frau. „Ja, nee. Also ich glaube nicht, dass wir das hier haben, vielleicht unten.“ Jaaaahaaaaa!!! Aber wo denn unten?? Habt ihr kein Warenwirtschafts-Programm, in dem genau steht, wo ihr welchen Artikel, wie oft liegen habt??!?
Also haben wir den Weg zurück nach unten angetreten. Im Megastore angekommen haben wir uns dann noch zur Megastore-Betten-EMMA-Kissen-Abteilung durchgefragt. Dort angekommen – meine Geduld neigte sich dem Ende zu – habe ich dem Verkäufer sofort gesagt, dass er jetzt die letzte Chance hat mir den direkten Weg zu diesem verdammten Kissen zu zeigen. Er war verwirrt. Ein anderer Mitarbeiter kniete gerade am Boden und schnürte seine Schuhe. „Ähhh, ja, ich glaube, davon haben wir keine mehr.“ Ich: „Lt. Internet sind die bei Ihnen vorrätig und zur sofortigen Abholung bereit.“ Er: „Ahja, da hinten liegen sie, hab ich umgeräumt.“ Ich konnte sie nicht sehen. Da standen halt Betten zum Probeliegen. Ja, wo denn jetzt!?!?!? Ja dort. Wo???? Er meinte doch tatsächlich die Kissen, die auf den Betten liegen, ich hatte nach einem Verkaufsregal gefüllt mit Kissen gesucht. Okay – aber wir hatten die Kissen gefunden.
Da ich mein Ziel klar vor Augen hatte, wollte ich es jetzt auch nicht aus den Augen verlieren. Aber was war das?!? Preisschild 77 €. Moment! „Im Internet kostet das Kissen bei Ihnen 67 €“. „Oh, ja wenn das stimmt, kann ich den Preis anpassen.“, „Ja, bitte machen Sie das.“ Und ich zeigte ihm den Online-Preis. Jetzt war ich guter Hoffnung, dass der Mann mir noch ein frisch verpacktes Kissen in die Hand drückt und wir endlich zur Kasse und nach Hause können. Nö.
Es musste erst ein Kaufvertrag aufgesetzt werden – er hat meinen Namen ungefähr 5x falsch geschrieben – mit diesem konnten wir dann zur Kasse gehen und von da aus zur Warenausgabe. Guuuut – auch das machen wir. Ab zur Kasse und bezahlt. „Wo bitte ist denn die Warenausgabe?“ „Dafür müssen sie einmal um das Gebäude rum, immer links halten.“ Wer Segmüller in Pulheim kennt, weiß, dass wir hier nicht von 20 Metern sprechen. Das Gelände hat Flughafen-Ausmaße. Also sind wir mit dem Auto dorthin gefahren, darf man, denn normalerweise holen die Leute da ja Möbel ab und nicht nur ein einziges Kissen mit den Maßen 80×40 cm. Aber gut, auch das haben wir gemacht. Den Kaufvertrag an der Belegannahme abgeben und die nette Dame bat mich „kurz Platz zu nehmen“. „Äh, wie lange dauert das denn wohl?“, „Ich denke so ca. 10-15 Minuten.“ Hmm, also mit verbindlichen Aussagen und Wissen über das eigene Unternehmen, haben die es bei Segmüller wohl nicht so. Aber gut ich wollte ja auch unbedingt EIN neues Kissen haben.
Und dann hatten wir es auch endlich. Im Endeffekt haben wir exakt eine Stunde in diesem Möbelhaus verbracht, um ein Kissen zu kaufen. Und selbst Timo sagte dazu, dass ich nicht wie sonst, die ganze Zeit rechts und links irgendwas entdeckt und bestaunt habe.
Wir konnten also endlich nach Hause. Und noch ein Eintrag fürs Protokoll: Um alles auszuladen haben wir im Nachhinein ca. 5 Minuten gebraucht.
Also mal im Ernst – ich hätte mir heute Mittag dieses Kissen auch einfach bei amazon bestellen können, gleicher Preis und der Lieferant hätte es mir morgen ganz bequem nach Hause gebracht. Da brauchen sich doch – mal wieder – die Geschäfte nicht wundern, wenn man den nichtgebotenen Service auch gar nicht erst in Anspruch nimmt.
Segmüller – nee, für mich eher nicht nochmal. Hoffen wir also jetzt für das Kissen, dass sich der ganze Aufwand gelohnt hat 😊

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.